Cyberrisiken – die unterschätzte Gefahr

Posted on

Cyberrisiken – die unterschätzte Gefahr

Kaum ein Unternehmen kommt heute noch ohne elektronische Datenverarbeitung aus. Angebote und Rechnungen verschicken Ihre Mitarbeiter per E-Mail und Ihre Kundendaten verwalten Sie in einem Computerprogramm. Spezialsoftware wird durch eine ständige Internetverbindung aktuell gehalten. Außendienstmitarbeiter nutzen Ihre firmeneigene Cloud für die Übermittlung von Daten. Die möglichen Angriffspunkte für Kriminelle sind auch deswegen vielfältig. Ob mit einem Virus, einem Trojaner oder einem Einbrauch in das Intranet: Hacker finden einen Weg, um Daten abzugreifen oder den Geschäftsbetrieb eines Unternehmens empfindlich zu stören.

Die Berichterstattung in den Medien bei Schäden durch Cyberkriminelle nimmt zu. Bekannt ist vor allem ein Virus, der sich in einem Neusser Krankenhaus eingeschlichen hatte. Sämtliche Daten wurden verschlüsselt und das System musste für einen längeren Zeitraum heruntergefahren werden. Mehrere Operationen sind verschoben worden. Die Patientendaten des Unternehmens seien aber immer sicher gewesen. Wellen schlug zudem der Hack, bei dem der Internetpionier Yahoo beichten musste, dass Hacker die Daten von insgesamt einer Milliarde Nutzerkonten gestohlen haben. Betroffen sind aber nicht nur multinationale Großunternehmen, sondern zunehmend auch kleine und mittelständische Betriebe.

 

Wie können Cybergefahren abgesichert werden?

 

Für die Absicherung von Cybergefahren gibt es mehrere Versicherer, die entsprechende Spezialverträge anbieten. Der Versicherungsumfang ist grundsätzlich frei wählbar. Neben den Ansprüchen von Dritten können Sie auch Eigenschäden versichern. Die Cyberrisk-Police ist ein eigenständiger Vertrag, der unabhängig von weiteren bestehenden Haftpflichtversicherungen abgeschlossen werden kann.

 

Welche Schadenfälle sichert die Cyberrisk-Versicherung ab?

 

Cyberversicherungen übernehmen Schadenersatzansprüche von Dritten, die aufgrund einer Datenrechtsverletzung, einem Hackerangriff oder Datenverlust entstanden sind. Typische Beispiele dafür sind entwendete Kundendaten oder die versehentliche Weiterleitung von Computerviren an Ihre Kunden.

 

Innerhalb der Eigenschadendeckung übernimmt die Cyberversicherung die Kosten für die Identifikation und Beweissicherung eines Angriffs, die Kosten für anschließende Verbesserungen der Sicherheitstechnik und die Kosten für die Information der betroffenen Kunden. Je nach Anbieter lassen sich zudem Unterbrechungsschäden durch Hacker-Angriffe oder Denial-of-Service-Attacken versichern. Ist Ihr Onlineshop durch derartige Angriffe länger außer Betrieb, übernimmt der Versicherer den Ertragsausfall für den betroffenen Zeitraum.

 

Sprechen Sie uns an!

 

Die Versicherungskontor Wolf & Haase GmbH bietet individuelle Lösungen für Gewerbe- und Privatkunden an. Gerne informieren wir Sie die Möglichkeiten zur Absicherung des Cyberrisikos für Ihr Unternehmen. Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht. Wir melden uns kurzfristig bei Ihnen und besprechen alles Weitere in einem persönlichen Gespräch. Wir freuen uns auf Sie!

Tags: , , ,


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.